Was ist ein DNS Leak?

Bevor Sie eine Website aufrufen, sendet Ihr Gerät DNS-Anfragen, um die IP-Adresse einer von Ihnen besuchten Domäne zu ermitteln. Normalerweise bearbeitet Ihr ISP alle DNS-Anfragen, die von Ihrem Netzwerk gesendet werden. Wenn Sie ein VPN verwenden, können Ihre DNS-Anfragen immer noch von Ihrem Internetdienstanbieter gesendet werden, es sei denn, das VPN verfügt über einen DNS-Leakschutz. Wenn Ihr ISP DNS-Anfragen sendet, kann er leicht sehen, wo Sie online gehen. Der Fall, dass Ihr ISP DNS-Anfragen unabhängig von aktiviertem VPN sendet, wird als DNS-Leak bezeichnet.

Rundum sicherer Schutz vor DNS-Leaks

ZoogVPN ist das beste VPN mit DNS-Leak-Schutz. Unsere Anwendungen sind so konfiguriert, dass es dem ISP unmöglich ist, DNS-Anfragen zu senden. Stattdessen verwenden wir andere DNS-Server, um den Host aufzulösen und Sie vor DNS-Leaks zu schützen. Niemand, auch nicht Ihr ISP, kann sehen, wo Sie online gehen, da wir eine vollständige Datenschutzlösung anbieten.

Zuverlässiger Schutz vor IP-Leaks

Auch wenn alle VPNs Ihre IP-Adresse ändern, garantieren nicht alle, dass sie nicht aufgedeckt werden kann. Jede Website, die Sie besuchen, erhält Ihre IP-Adresse. Wenn Sie mit ZoogVPN verbunden sind, geben wir Ihnen eine anonyme IP-Adresse. Gleichzeitig schützen wir Sie vor der Preisgabe dieser IP-Adresse mit einer eingebauten Kill Switch-Funktion in unseren Desktop-Anwendungen. Sie blockiert automatisch Ihr Internet, wenn die VPN-Verbindung unterbrochen wird. Wenn Sie es mit dem Datenschutz und der Sicherheit ernst meinen, ist es wichtig, Kill Switch jedes Mal zu aktivieren, wenn Sie im Internet surfen.

Lernen Sie mehr über mögliche Leaks

Können Sie mit einem VPN getrackt werden?

Kümmern Sie sich um Ihre digitale Privatsphäre? Wir erklären warum Sie das sollten.

HTTPS reicht nicht aus für Ihre Sicherheit - hier ist der Grund